Radiästhesie,Rutengänger,Wissenschaft - Rutengänger Hans von Zeppelin

Hans von Zeppelin
Logo Blume 3D
hauptberuflicher Rutengänger seit mehr als 20 Jahren
Logo Blume 3D
Direkt zum Seiteninhalt

Radiästhesie,Rutengänger,Wissenschaft

Infos

Um uns und unsere Seminarteilnehmer ständig auf dem neuesten Wissensstand zu halten scheuen wir keine Strapazen, wie z. B. die Fahrt nach Litauen mit insgesamt ca. 3500 km.

Hans von Zeppelin hat eine Einladung, sowohl zur Teilnahme, als auch als Referent zu einem internationalen Kongress über "Strahlungen der Erde und deren Auswirkungen auf den Organismus" erhalten.

Die wissenschaftliche Anerkennung der Radiästhesie ist nicht mehr aufzuhalten:
Vom 12. bis 15. Juni 2008 fand in Druskininkai in Litauen ein internationaler Kongress über "Strahlungen der Erde und deren Wirkung auf den Organismus" statt. Die beachtliche Anzahl von 120 Wissenschaftlern, davon ungefähr die Hälfte Professoren der verschiedensten Fachrichtungen, aus vielen Ländern ist Indiz dafür, dass die Radiästhesie immer mehr Beachtung findet und dass sich auch namhafte Wissenschaftler dafür einsetzen, der Radiästhesie zu dem, ihr zustehenden Stellenwert zu verhelfen. In einem dicht gedrängten Programm wurden Vorträge und Untersuchungsberichte aus unzähligen Fachgebieten, wie Medizin, Geologie, Geografie, Geodäsie, Physik usw. angeboten, darunter auch der Vortrag von Dipl. Ing. Hans von Zeppelin über seine "Großflächige Untersuchung über die Zusammenhänge der Strahlung unterirdischer Wasseradern mit dem Auftreten chronischer Krankheiten".
Diese Untersuchung und die Arbeit von Hans von Zeppelin für den WIRV (Wissenschaftlicher Internationaler Radiästhesie Verband) dessen Ansprechpartner in Deutschland von Zeppelin ist, waren Anlass für die Einladung zu einem Internationalen Kongress vom 12. bis 15. Juni 2008 in Druskininkai/Litauen, veranstaltet vom Litauischen Rutengängerverband und dem geologischen und geografischen Institut der Universität Wilna. Thema des Kongresses war: "Erdfelder und ihr Einfluss auf den Organismus". Zeppelin hielt ein Referat über die Ergebnisse seiner Untersuchung. Auszüge aus diesem Referat siehe unter Publikationen. Am Kongress nahmen 120 hochkarätige Wissenschaftler aus vielen Ländern teil, so z. B. aus Deutschland, England, Estland, Kanada, Lettland, Litauen, Österreich, Polen, Russland, Schottland, USA, usw.
Einmütiger Tenor des Kongresses war die Tatsache, dass Strahlungen der Erde die Befindlichkeit von Menschen, Tieren und Pflanzen deutlich beeinflussen können. Es ist daher unbedingt notwendig alles zu unternehmen um diese Erkenntnisse weiter zu verbreiten, damit den Betroffenen geholfen werden kann. Mit sturer Ablehnung dieses Wissens, wie sie heute in der etablierten Wissenschaft noch häufig zu finden ist, ist niemandem gedient. Einigkeit bestand auch darüber, dass unsere heutige Wissenschaft mit Sicherheit noch nicht alle Strahlungen erkannt und erforscht hat. Es ist zu hoffen und soll erreicht werden, dass fortschrittliche Wissenschaftler der verschiedenen Fakultäten sich diesem Wissen nicht mehr verschließen - zum Segen der Menschen. Es bestand Einigkeit darüber, dass es heute Krankheitsbilder gibt, die ohne Berücksichtigung der Strahlungen der Erde, mit herkömmlichen Mitteln alleine nicht geheilt werden können.
Auszüge aller Referate, welche auf diesem Kongress gehalten wurden, wurden in Buchform unter dem Titel "EARTH`S FIELDS an their influence on organisms" veröffentlicht.

----------------------------------------------------------------------
Rutengänger Hans von Zeppelin, Dipl. Ing.
Hans von Zeppelin - Reute 11 - D 88605 Sauldorf
Tel. +49 (0)7777 93 96 97
Zurück zum Seiteninhalt